Hausbaukosten ohne Grundstück – eine Kostenübersicht

Wie viel kostet ein Haus? – Solche Fragen stellen sich viele Menschen, die ihr ganzes Leben lang von einem eigenen Haus träumen. Gehören Sie zu dieser Gruppe und wünschen Sie sich diesen Traum endlich in Erfüllung zu bringen? Sehen Sie selbst, welche Kosten zu tragen sind, und ob es wirklich so kompliziert ist, wie es scheint.

Hausbau

Was kostet ein Haus pro Quadratmeter?

Die Hausbaukosten sind der Kern beim Neubau. Je nach verschiedenen Faktoren können sie sich aber deutlich im Preis unterscheiden. Zu diesen Faktoren zählt man unter anderem: das Grundstück, Baumaterialien, die Wohnfläche, die Haustechnik und weiter auch natürlich die Innenausstattung. Dazu kommt noch der Preis pro Quadratmeter.

Der Grundstückspreis pro Quadratmeter beginnt bei etwa 100 Euro in ländlichen Regionen, kann aber bis zu 2000 Euro erreichen, wie z.B. in München.

Bekommen Sie Angebote aus Ihrem Region » Bitte um ein Preisangebot

Falls man jedoch schon über ein Grundstück verfügt, zieht man nur die Hausbaukosten in Betracht. Pro Quadratmeter beträgt der Preis für ein Einfamilienhaus durchschnittlich zwischen 1.200 Euro bis 1.600 Euro.

Wenn wir uns für die einfachste Ausstattung entscheiden, könnte der Preis pro Quadratmeter schon bei 1.000 Euro beginnen!

Wie kann man möglichst viel am Hausbau sparen?

Ist unser Geld leider sehr knapp, dann müssen wir die Kosten maximal verringern. Neben einer kleineren Wohnfläche und billigeren Ausstattung kann man zusätzlich an den Kosten für Architekten und Handwerker sparen. Wer sein Haus selbst baut, kann die Ausgaben bedeutend reduzieren. Es gibt eine Menge von Bauarbeiten, die selbstständig ausgeübt werden können. Außerdem kann auf den Bau eines Kellers verzichtet werden. Diese Entscheidung sollte man sich auf jeden Fall gut überlegen. Wir müssten dann für viele Sachen einen anderen Platz schaffen. Darüber hinaus sollte das Bauprojekt einfach sein. Die Faustregel ist: je kompliziertere die Ausstattung, desto höher sind die anfallenden Kosten.

Der Gesamtpreis für den Hausbau

Wir stellen Ihnen auch einen Kostenrechner zur Verfügung, mit dem die beim Hausbau entstehenden Kosten berechnet werden können.

In dieser Tabelle können Sie sich ansehen, wie viel man beispielsweise für einzelne Gewerke beim Hausbau von 150 qm aus Ziegel massiv, ohne Keller mit 2 Vollgeschossen bezahlen muss:

Hausbau Kosten Infografiken

Bei diesem Einfamilienhaus beträgt der Quadratmeterpreis 1,200 Euro und der Gesamtpreis beläuft sich auf 180.000,00 Euro. Dies ist selbstverständlich ein Brutto-Betrag.

Die größten Kosten muss man sowohl beim Rohbau (fast 50%), Innenausbau (fast 40%), Wänden und Decken (27%) als auch bei den technischen Anlagen (über 15%) tragen.

Prüfen Sie die Gesamtkosten in Ihrem Region » Bitte um ein Preisangebot

Das sollte nicht vergessen werden!

Es gibt noch andere Baunebenkosten, mit denen man rechnen sollte, wenn man sein Haus von Grund auf planen lässt. Wir stellen Ihnen eine Checkliste von Sachen zusammen, die noch zu erledigen und zu bezahlen sind.

  1. Kosten für die Genehmigung – der gängige Betrag beläuft sich auf ca. 500 - 800 Euro
  2. Kosten für die Vermessung – je nach Größe belaufen sie sich auf ca. 2.000 bis 2.500 Euro
  3. Kosten für Notar – diese errechnen sich anhand des Kaufpreises und liegen zwischen 500 und 800 Euro
  4. Kosten für den Eintrag im Grundbuch – inklusive Auflassungsvormerkung und Grundpfandrecht – etwa 1.500 Euro
  5. Kosten für die Versicherungen – Bauherrenhaftpflicht ca. 120 Euro, Bauleistungsversicherung ca. 200 Euro
  6. Kosten für Erschließungen – diese Kosten können stark variieren, zu diesen gehören:
    • Kanalisation – bis 5.000 Euro
    • Stromanschluss – bis 2.000 Euro
    • Wasseranschluss und Abwasser – ca. 4.000 Euro
    • Telefon- und Internetanschluss – von 300 bis 600 Euro
    • Gasanschluss – ab ca. 1.000 Euro
  7. Kosten für Baumfällungen – ab 450 Euro
  8. Kosten für die Mitgliedschaft im Bauherrenschutzbund – ca. 180 Euro
  9. Kosten für das Bodengutachten – ca. 600 Euro
  10. Kosten für den Prüfstatiker – ca. 800-1.000 Euro

Diese Preise können sich natürlich ändern und gelten nur als Beispielpreise.

Sehen Sie die Preise und Kosten in Ihrem Region » Bitte um ein Preisangebot

Wählen Sie Ihren Auftragnehmer vernünftig aus!

Bei der Wahl eines Bauanbieters sollte man unbedingt einen Preisvergleich durchführen und das beste Angebot auswählen. Die Preise können bei verschiedenen Bauunternehmern tatsächlich unterschiedlich sein. Machen Sie sich mit diversen Angeboten vertraut und fragen Sie vor allem nach Referenzen. Nehmen Sie Kontakt mit den Bauherren auf, die in der Vergangenheit mit diesem Unternehmen gebaut haben. Dazu kann man sich auch bei Bekannten erkundigen, die vor Kurzem ein Haus gebaut haben, ob sie ihr Bauunternehmen empfehlen würden.

Das eigene Haus bauen – das ist wahrscheinlich die größte Investition im ganzen Leben. Diese Entscheidung sollte nicht voreilig getroffen werden. Die Kosten muss man sachlich durchdenken und haargenau kalkulieren. Behalten Sie aber beharrlich Ihr Traumhaus vor Augen. Dieses Ziel sollte für Sie ein Anreiz sein, um beständig neue Lösungen zu finden und den ersten, lang ersehnten Schritt in Ihre eigenen vier Wänden zu setzen.

Kommentare (0)

Artikel kommentieren